OWL Kulturbüro Blog

Logo OWL Kulturbüro

social_rss_box_orange_32

Tanz, Theater, Musik, Museen, Literatur, Film und Bildende Kunst - OstWestfalenLippe hat viel Kultur zu bieten.

Das kulturelle Angebot wird möglich durch das starke Engagement von Künstlern, Kreativen und Kulturproduzenten.

Informationen von und über die verschiedenen Szenen, Ausschreibungen und Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Regionalen Kulturpolitik in OstWestfalenLippe sollen dabei helfen, sich untereinander auf dem Laufenden zu halten und Transparenz zu schaffen.

  • Klanginstallation „subversiv“ der Cooperativa Neue Musik e.V. Bielefeld

    Die Cooperativa Neue Musik e.V. Bielefeld hat in diesem Jahr an drei Orten in Ostwestfalen-Lippe Klanginstallationen im öffentlichen Raum realisiert. Nachdem die Klanginstallation „subversiv“ bereits in Halle/Westfalen und im Landschaftspark der Staff-Stiftung in Lemgo zu hören war, wird sie nun am Donnerstag, den 23.11.2017 um 17.30 Uhr am Haupteingang der Universität Bielefeld eröffnet. Zur Eröffnung spielt das Cooperativa-Ensemble live und leitet zur Installation über. Bielefeld ist der letzte Ort an dem die subtile akustische Intervention stattfindet. Das Ensemble verfügt über ein breites musikalisches Spektrum. Die Mitglieder des Cooperativa-Ensembles haben nach einer Konzeption von Willem Schulz Materialien für die Installationen eingespielt. Die Komposition für sechs Lautsprecher erstellte Marcus Beuter. Nach der Eröffnung wird die Installation bis zum 20.12.2017 täglich in Bielefeld zu hören sein. Das Projekt „Klanginstallation subversiv“ wurde gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des LandesNordrhein-Westfalen, dem LWL, dem Landesverband Lippe, der Staff-Stiftung und der Sparkasse Bielefeld.

    Erstellt am: 10. November 2017
  • MahlerZwo in OWL

    Anlässlich des Reformationsjubiläums kam am Mittwochabend, den 08. November 2017 in der Paderborner PaderHalle zum letzten Mal die Auferstehungssinfonie von Gustav Mahler zur Aufführung, die zuvor schon in Bad Salzuflen und Lemgo zu erleben war. Nach einer Konzerteinführung im MultiCult versammelte sich die Besetzung von über 250 Mitwirkenden vor ausverkauftem Haus und überzeugte durch eine herausragende Umsetzung des aufwändigen Stückes, das nur selten live zu erleben ist. Erst durch die Zusammenarbeit vieler Veranstalter, Chöre und Orchester aus der Region konnte dieses Großprojekt realisiert werden. Das Symphonische Orchester und der Opernchor des Landestheaters Detmold, das Kammerorchester und der Kammerchor der Hochschule für Musik Detmold, die Kantorei Bad Lippspringe, die Marienkantorei Lemgo und der Städtische Musikverein Paderborn schlossen sich zusammen um diese einzigartige Sinfonie erklingen zu lassen. Der Generalmusikdirektor des Landestheaters Detmold, Lutz Rademacher, hatte die Gesamtleitung. Mahler ging mit seiner Auferstehungssinfonie bis an die Grenzen des traditionellen Formats einer Sinfonie, zum einen mit der riesigen Besetzung und zum anderen mit den insgesamt 90minütigen fünf Sätzen. Das Publikum wurde zum Thema Tod und Leben nach dem Tod auf eine außergewöhnliche Reise mitgenommen, die immer wieder mit überraschenden Elementen für Begeisterung sorgte. Zum Abschluss der Sinfonie erfolgte schließlich in voller Lautstärke das grandiose Motiv der Auferstehung mit rund 150 Choristen. Das Publikum brachte seine Wertschätzung für diese Meisterleistung mit stehenden Ovationen zum Ausdruck. Fotorechte: Städt. Musikverein Paderborn gefördert vom:

    Erstellt am: 10. November 2017
  • Workshop.Inklusive Kultur - Inklusiv handeln.leiten.organisieren

    Die Theaterwerkstatt Bethel lädt am 07.11.2017 von 18 bis 21 Uhr zu einem Workshop zum Thema "Inklusive Kulturarbeit" im Rahmen ihres Konzepts „Volxkultur“ ein. Gegenstand des Workshops ist die Auseinandersetzung mit neuen und bewährten Möglichkeiten bei der Arbeit mit vielfältig zusammengesetzten Gruppen. Das Leben und Arbeiten mit solchen Gruppen fordert heraus und ermöglicht somit gegenseitige Anregungen. Das Workshop-Format wurde im letzten Jahr mit verschiedenen Praktikern und Praktikerinnen, sowie Spielern und Spielerinnen aus unterschiedlichen Berufs-und Lebensbereichen entwickelt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung ist unter oder telefonisch (0521 144 3040) möglich. Termin: Di. 07.11.17, 18-21 Uhr Theaterwerkstatt Bethel (Handwerkerstr. 5, 33617 Bielefeld)

    Erstellt am: 06. November 2017
  • MahlerZWO in OWL

    Gustav Mahlers 2. Sinfonie, die „Auferstehungssinfonie“, kommt nach OWL! Das außergewöhnlich große Werk wird anlässlich des Reformationsjubiläums in Bad Salzuflen, Lemgo und Paderborn zur Aufführung gelangen. Um das Mammutprojekt zu realisieren, haben sich Veranstalter, Chöre und Orchester aus ganz OWL zusammengetan: Das Symphonische Orchester und der Opernchor des Landestheaters, das Detmolder Kammerorchester, der Kammerchor der HfM Detmold, die Kantorei Bad Lippspringe, die Marienkantorei Lemgo und der Städtische Musikverein Paderborn musizieren gemeinsam unter der Leitung von Generalmusikdirektor Lutz Rademacher. Als Solisten werden Megan Marie Hart (Sopran) und Janina Hollich (Alt) zu hören sein. Alle Infos dazu finden Sie unter mahlerzwo-in-owl.de So., 29. Oktober, 19.30 Uhr: Konzerthalle Bad Salzuflen Sa., 4. November, 18.00 Uhr: Marienkirche Lemgo Mi., 8. November, 19.30 Uhr: PaderHalle Paderborn gefördert vom

    Erstellt am: 26. Oktober 2017
  • Tanztag OWL in Gütersloh

    Am 1. Oktober 2017 hat der Tanztag OWL in der Stadthalle in Gütersloh wieder einmal das Publikum begeistert. Nach dem der Tanztag OWL 2016 ein riesiger Erfolg war, schlossen sich die Städte und Regionen aus Ostwestfalen-Lippe erneut für dieses großartige Projekt zusammen und gestalteten in diesem Jahr wieder einen Tanztag OWL. Freie Tanzensembles, Initiativen und Gruppen aus den Städten Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Herford, Minden und Detmold präsentierten Ausschnitte aus ihrer Arbeit und gaben somit Einblicke in die jeweilige Tanzszene, wodurch ein abwechslungsreiches und altersübergreifendes Programm entstand. Den Anfang machte der Tango Salon „Con Pasiòn“, der mit drei verschiedene Varianten des Tango Argentino das Publikum begeisterte. Das Stück „Solomomento“ zeigte einen Einblick in das Thema Sportwettkämpfe. Es folgten weitere spannende Auftritte, aus der Stadt Bielefeld war die Tanzgruppe „Wake Up OWL Young Company/Dans-Art“, mit fünf jungen Tänzerinnen und Tänzern, zu Gast. Mit der Gruppe „Panta Rhei“ aus Detmold zeigten sechs Tänzerinnen, verschiedene Choreographien unter dem Titel „Kaleidoskop“. Die Gruppe „Tanz-Bau“ aus Paderborn bot einen Einblick darin Tanz und Aerobic miteinander zu verbinden. Sport & Ballett Neumann präsentiert das Stück „Spektrum“, bei dem es um Gefühle ging mit Tänzerinnen und Tänzern zwischen 6 und 70 Jahren. Dem Publikum wurde somit die Vielfalt der Tanzszene der beteiligten Städte in OWL präsentiert. gefördert vom

    Erstellt am: 24. Oktober 2017

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.