Blogs

  • Save the Date: "Voneinander Lernen! - Qualifizierung 4.0"

    Save the Date: "Voneinander Lernen! - Qualifizierung 4.0" am 26.09.2019 in Gütersloh

    Mit der Veranstaltung "Voneinander Lernen! - Qualifizierung 4.0" möchten die Regionalagentur OWL und das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales an bisherige Aktivitäten zum Thema Lernen in digitalen Arbeitswelten anknüpfen und gute Qualifizierungslösungen für den digitalen Wandel in die Fläche bringen. Neben der Präsentation guter Beispiele aus der Region ermöglicht ein Dialogformat in Form eines Worldcafes einen kreativen Austausch zwischen den Beteiligten.

    Eingeladen sind Unternehmen als Arbeitgeber in einer zunehmend digitalisierten Wirtschaft, Unternehmensberatungen, Expertinnen und Experten sowie Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsakteure aus OWL.

    Kontakt: Andreas Lühmann, Regionalagentur OWL, Tel. 0521-9673320,

    Weiterlesen...
    Autor: Petra Biernot Erstellt am: 18. April 2019
  • Bewerberinnenpotenzial erhöhen? So geht’s! Erfolgreich online rekrutieren bei Fa. Vogelsänger GmbH & Co. KG

    Wie lassen sich Stellenanzeigen eines Unternehmens gendersensibel gestalten, um dieses als einen attraktiven Arbeitgeber für weibliche Fachkräfte darzustellen?

    Diese und weitere Fragen sollten in der Veranstaltung „Bewerberinnenpotenzial erhöhen? So geht’s! Erfolgreich online rekrutieren.“ am 28. März 2019 in dem Unternehmen Vogelsänger GmbH & Co. KG beantwortet werden. Rund 35 Teilnehmende folgten der Einladung des Kompetenzzentrums Frau und Beruf OWL.

    Die Veranstaltung legte den Fokus darauf, wie Stellenanzeigen mit Blick auf Layout, Bild und Text gestaltet werden können, um Bewerberinnen sowie Bewerber anzusprechen und gezielt das Bewerberinnenpotenzial zu erhöhen.
    Nach einleitenden Worten seitens des Kompetenzzentrums Frau und Beruf OWL und durch Uwe Gotzeina, Leiter der Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe, stellte Kai Vogelsänger, Geschäftsführer Vogelsänger Studios GmbH & Co. KG, das Familienunternehmen vor. Im Anschluss gab  Anja Ritscher, Projektleitung und Beratung für das Unternehmen, einen Einblick die Recruiting-Strategien der Firma Vogelsänger, die sich speziell auf die Medienbranche bezogen.

    Im Anschluss stellte Dr. Ulrich Rust, Leiter Beratung und Vertrieb der Jobware GmbH, zwei Studien  vor: Eye-Tracking und Mobile-Recruiting. Die Eye-Tracking-Studie untersuchte das  Leseverhalten der Stellenanzeigen. Die Mobile-Recruiting-Studie bezog sich gezielt auf den  Aufbau von Stellenangeboten in der mobilen Anzeige auf dem Smartphone oder Tablet. Bei der Gestaltung der Online-Anzeigen empfiehlt es sich, das Firmenlogo in dem oberen Teil der Anzeige zu platzieren. Somit ist das Logo, unabhängig von dem Format des Bildschirms, gut sichtbar.

    Der Text sollte in zwei Spalten ohne Absätze unterteilt werden. Zudem darf der Text kompakt gehalten werden und nur die relevanten Aufgaben und Anforderungen beinhalten. Die Studien belegen, dass Bewerberinnen die Anzeige sehr aufmerksam und kritisch lesen. Das Bewerberinnenpotenzial kann erhöht werden, wenn wünschenswerte Voraussetzungen auch als solche deklariert werden. Frauen werden von zu vielen Anforderungen, die sie vermeidlich nicht zu 100% erfüllen, abgeschreckt. Dagegen sind Bewerber weniger selbstkritisch.
    Zusätzliche Bilder sollten vom Text getrennt sein. Vorteilhaft sind Bilder, die das Unternehmen repräsentieren und möglicherweise Mitarbeiter in Aktion zeigen. Sogenannte „Stock-Images“ wirken weniger authentisch auf die Bewerberinnen und Bewerber.

    Jun. Prof. Dr. Marius Wehner, Juniorprofessur für BWL an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, untersuchte in einer Studie die sprachliche Formulierungen in Stellenanzeigen. Dafür wurden Studierende befragt, wie sich die Formulierungen auf das Bewerberverhalten auswirken.
    Als Ergebnis konnte festgehalten werden, dass die Anzahl und die Qualität an Bewerbungen gering ist, wenn vermehrt männlich-konnotierte Eigenschaften aufgeführt wurden. Die weiblich-konnotierten Eigenschaften erhöhen die Quantität der Bewerbungen. Bei neutral-konnotierten Eigenschaften stieg die Qualität des Bewerbungspools.

    Die Wirkung von Bildern in den Stellenanzeigen wurde ebenfalls untersucht. Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass Bewerberinnen und Bewerber von Bildern angesprochen werden, auf denen eine Frau und ein Mann zu sehen ist. Auch Gruppenbilder wirken ansprechend und signalisieren Diversität im Unternehmen. Wichtig ist, dass die Bilder authentisch sind und dass das Unternehmen sowie die Unternehmenswerte repräsentiert werden.
    Die Bilder, auf denen beide Geschlechter abgebildet sind, erhöhen die Quantität der Bewerbungen, wohingegen Bilder mit Einzelpersonen die Quantität nicht positiv beeinflussen.

    Besonders kleine und mittelständische Unternehmen, die einen nicht so hohen Bekanntheitsgrad besitzen, können über die Stellenanzeigen die Attraktivität des Unternehmens erhöhen und Bewerberinnen gezielter ansprechen.

    VA 28032019
     

     

     

     

     

     

     

     

    Foto: v.l.:  Kai Vogelsänger, Geschäftsführer Vogelsänger Studios GmbH & Co. KG | Dr. Ulrich Rust, Leiter Beratung und Vertrieb der Jobware GmbH | Tabea Mälzer, Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL | Anja Ritscher, Projektleitung und Beratung Vogelsänger Studios GmbH & Co. KG | Jun. Prof. Dr. Marius Wehner, Juniorprofessur für BWL an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf
    Bildrechte: OWL GmbH

    Weiterlesen...
    Autor: Bettina Abendroth Erstellt am: 15. April 2019
  • OWL Magazin 25/2019 erschienen

    Das neue „OWL Magazin“ ist da und präsentiert die starken Seiten des Wirtschafts- und Kulturraums OstWestfalenLippe. In Berichten, Reportagen und Interviews informieren wir über spannende Ereignisse und Entwicklungen aus OWL in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft.

    „OstWestfalenLippe: Die Zukunft im Blick“ ist der Titel des Magazins. Wir richten unseren Fokus auf die REGIONALE 2022 unter der Überschrift „Wir gestalten das neue UrbanLand OstWestfalenLippe“ und die neue Strategie des Spitzenclusters it’s OWL. Mit diesen beiden Großprojekten bieten sich für die Region in den nächsten Jahren große Chancen, sich weiter über die Regionsgrenzen hinaus einen Namen zu machen und die Lebensqualität für die Menschen in OWL zu sichern.

    Weitere spannende Themen sind die Digitalisierung im ländlichen Raum, der Zusammenschluss der Hochschulen im Campus OWL e.V., der mit dem neuen Verbindungsbüro in New York international neue Wege geht, sowie die Start-up-Szene der Region mit der Hinterland of Things-Konferenz. Das und vieles mehr finden Sie in diesem Heft.

    OWL Magazin: Download

    Cover

    Weiterlesen...
    Autor: Lars Bökenkröger Erstellt am: 10. April 2019
  • Fachveranstaltung "Zukunft Wohnen" am 07.05.2019

    Wie sieht die Zukunft des Wohnens aus?

    Die zweite Fachveranstaltung der REGIONALE 2022 „UrbanLand OstWestfalenLippe“ steht unter dieser Fragestellung und findet am 07.05.2019 um 15.00 Uhr im Herforder Denkwerk statt. Wir freuen uns sehr, dass wir Dr. Daniel Dettling dafür gewinnen konnten. Dr. Daniel Dettling ist Leiter des Zukunftsinstituts, Standort Berlin, und Gründer der Denkfabrik re:publik, Institut für Zukunftspolitik, einem unabhängigen und überparteilichen Think Tank. Wir freuen uns auf seinen Impuls und die Diskussion mit Ihnen.

    Das Programm können Sie hier herunterladen.

    Die Online-Anmeldung finden Sie hier.
    Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.
    Bitte melden Sie sich bis zum 30.04.2019 an.

    UrbanLand Logo sRGB

    Weiterlesen...
    Autor: Andre Wagner Erstellt am: 08. April 2019
  • Hohes Interesse auf OWL Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe

    Schon an den ersten beiden Tagen hat der OWL-Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe eine hohe Aufmerksamkeit erfahren. Prominente Besucher waren NRW Arbeitsminister Karl-Josef Laumann, ZVEI-Präsident Michael Ziesemer, VDMA-Präsident Carl-Martin Welcker, Karl-Heinz Streibich (Präsident Acatech) und Karl-Uwe Bütof, Abteilungsdirektor im NRW Wirtschaftsministerium. Internationale Delegationen demonstrierten das hohe Interesse aus der Fachwelt.

    Weiterlesen...
    Erstellt am: 03. April 2019
Seite 1 von 281
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok