Seminar Tipps rund um Fundraising und Sponsoring im Kulturbereich

 

Ankündigung BildSponsorenakquise, Pflege von Geschäftsbeziehungen, kreative Gegenleistungen

Kultur-Sponsoring wird zunehmend auch von kleineren und mittleren Unternehmen genutzt, die nach einer sympathischeren und auffälligeren Kommunikations- und Marketingalternative suchen. Sponsoring ist ein Geschäft auf Gegenseitigkeit. Unternehmen profitieren davon: Wer gute Sponsoring-Ideen hat und passende Projektpartner findet, kann sich optimal bei seiner Zielgruppe positionieren. Richtig eingesetzt steigert es in Ergänzung zur Öffentlichkeitsarbeit den Bekanntheitsgrad und das Image eines Unternehmens. Damit das kulturelle Engagement jedoch nicht wirkungslos verpufft, müssen die Kulturprojekte genau auf das Unternehmen abgestimmt sein.

Im Gegensatz zum Spendenwesen oder Mäzenatentum steht beim Kultur-Sponsoring der werbliche, wirtschaftliche und kommunikative Nutzen für den Sponsor im Vordergrund. Sponsoring beruht auf klar definierter Leistung und Gegenleistung. Gleichwohl sollten Unterstützungssuchende ihrem Gegenüber immer auf Augenhöhe begegnen: Schließlich haben ja auch sie sehr viel anzubieten. Wie aber findet man einen Sponsor und wie pflegt man die Geschäftsbeziehung? Was könnten sinnvolle kreative Gegenleistungen für ein Unternehmen sein, die dabei helfen, seine Reputation zu steigern?

Hugo Pettendrup gab am 13. Juni 2018 im Kreismusuem Wewelsburg den Teilnehmenden einen Überblick über Unterstützungsleistungen in Form von Spenden und Sponsoring im Kulturbereich.

 

 

gefördert vom:

AK Kultur und Wissenschaft Farbig CMYK klein

RKP LOGO OHNE CLAIM

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok