OWL Kulturbüro Blog

Logo OWL Kulturbüro

social_rss_box_orange_32

Tanz, Theater, Musik, Museen, Literatur, Film und Bildende Kunst - OstWestfalenLippe hat viel Kultur zu bieten.

Das kulturelle Angebot wird möglich durch das starke Engagement von Künstlern, Kreativen und Kulturproduzenten.

Informationen von und über die verschiedenen Szenen, Ausschreibungen und Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Regionalen Kulturpolitik in OstWestfalenLippe sollen dabei helfen, sich untereinander auf dem Laufenden zu halten und Transparenz zu schaffen.

  • 12. OWL Kulturkonferenz

    Da Kunst und Kultur durch den digitalen Wandel vor immer neuen Herausforderungen, aber ebenso auch vor großen Chancen stehen, widmet sich die diesjährige 12. OWL Kulturkonferenz ganz dem Thema „Kultur und Digitalisierung“. Welche neuen Möglichkeiten sich durch den Einsatz von digitalen Mitteln in der Kulturarbeit für die Kulturregion OstWestfalenLippe eröffnen, wird am 12. Februar im Heinz Nixdorf Museum diskutiert. Veranstalter der Konferenz sind das OWL Kulturbüro der OstWestfalenLippe GmbH, sowie die Bezirksregierung Detmold und der Regionalrat. In insgesamt fünf verschiedenen Themenforen können Sie sich über das Leitthema informieren und austauschen. Eine Teilnahme an der Arbeitsgruppe zur OWL.Kultur-Plattform, einer digitalen Kultur-Plattform, welche künftig das kulturelle Angebot in OWL bündeln und Kulturakteure vernetzen soll, ist ebenfalls möglich. Termin: 12. Februar 2019, Heinz Nixdorf Museum in Paderborn, von 09:30 bis 16:30 Uhr Die Anmeldung zur 12. OWL Kulturkonferenz ist bereits geschlossen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an das OWL Kulturbüro (0521 967 33-297) Zum Einladungsflyer der Veranstaltung gelangen Sie hier.

    Erstellt am: 18. Januar 2019
  • KinderMusikFestival OWL 2018

    Auch in diesem Jahr fand erneut das KinderMusikFestival im Kreis Herford, sowie in Bielefeld, Halle und in Gütersloh statt. Sowohl die 1300 erschienenen Kinder, als auch die Bühnenakteure hatten sehr viel Spaß bei den Konzerten. Auf der Bühne waren viele beliebte Kindermusiker zu sehen, darunter auch die bekannte Band „Randale“ mit Jochen Vahle und Georg Feils oder auch „Die Rotzgören“ mit Astrid Hauke und Suli Puschban. Dank der Unterstützung des Landes NRW mittels der Regionalen Kulturpolitik, des Vereins „OWL zeigt Herz“ und der Volksbank Bielefeld-Gütersloh musste keines der Kinder Eintritt zahlen, denn jede Grundschule in der Region bekam 50 Freikarten für das Musikfestival. Das Festival war ein voller Erfolg, denn die Kinder riefen schon nach dem ersten Bandauftritt nach einer Zugabe und tanzten und sangen begeistert mit. 2020 soll es am 02.-09. Oktober eine Fortsetzung des KinderMusikFestivals geben. Hier finden Sie einen Artikel der Neuen Wesfälischen zu dem Musikfestival und hier einen Artikel des Haller Kreisblatts.

    Erstellt am: 13. Dezember 2018
  • OWL.Kultur-Plattform

    Anfang Oktober 2018 fand in der Stadthalle Gütersloh die 8. Westfälische Kulturkonferenz des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe statt. Unter dem Titel „Kulturland Westfalen: raus auf’s Land“ luden viele interessante Foren zum Austausch ein. Auch das Projekt „OWL.Kultur-Plattform“ wurde vorgestellt und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gemeinsam weiterentwickelt. Das Forum beschäftigte sich mit der Frage, wie man Kultur im ländlich geprägten Raum besser organisieren und sichtbar machen kann. Durch die OWL.Kultur-Plattform soll genau das erreicht werden. Schon bald sollen jegliche Kulturveranstaltungen in OWL auf der Plattform zu finden sein. Zusätzlich soll es Hinweise zu Reiseverbindungen und Hotellerie geben, wodurch es einfacher denn je wird, ein kulturreiches Wochenende zu planen. Nutzer sind nicht nur Kulturakteure, sondern auch Kulturschaffende und Kulturvermittler, die über die OWL.Kultur-Plattform bei der Organisation und Umsetzung ihrer Projekte unterstützt werden sollen. Die Ergebnisse aus dem Forum fließen nun in die weitere Arbeit an der digitalen Plattform ein. Dies ist den Verantwortlichen des Projektes, Ariane Schmitt-Chandon vom OWL Kulturbüro und Simon Oberthür vom SICP der Universität Paderborn sehr wichtig.

    Erstellt am: 07. Dezember 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok