Weitere REGIONALE-Projektideen nehmen erste Hürde im Qualifizierungsprozess

Das UrbanLand-Board, das Entscheidungsgremium der REGIONALE 2022, hat gestern Nachmittag 20 weiteren Projektideen den sogenannten C-Status verliehen. Mit dem C-Status wird den Projektideen attestiert, dass sie Potenzial haben und ein Beitrag zum neuen UrbanLand sein können. In nächsten Schritten müssen die Ideen weiterqualifiziert werden, um REGIONALE-Projekte werden zu können.

Gleich mehrere Projekte arbeiten an Lösungen, die gerade auch im ländlichen Raum Mobilitätsangebote nach Bedarf gestalten können - sowohl auf der Schiene, als auch im Straßenverkehr. Auf lange Sicht soll mit neuen Technologien autonomes Fahren, also der Betrieb von Fahrzeugen ohne Fahrer, möglich gemacht werden. Beispiele sind eine Bahnstrecke zwischen Verl und Hövelhof (Projekt FutureRail) oder von Lemgo nach Rinteln (Projekt AutoBahn), auf denen derartige Lösungen erprobt und zum Einsatz gebracht werden sollen. Autonomes Fahren auf der Straße wird in dem Projekt AUTÖPIA im Reallabor Bad Oeynhausen, Löhne, Vlotho und im Projekt Last Mile auf dem Innovation Campus Lemgo bearbeitet. In weiteren Projektideen sollen Pendlerströme von der Straße auf die Bahn verlagert sowie das Radwegenetz in OWL für den Alltagsverkehr verbessert werden. Ziel aller Projekte ist es, die Erreichbarkeit in OWL durch intelligente Mobilitätsangebote zu verbessern.

Auch neue Lösungen für das Leben in der Stadt und auf dem Land nehmen Gestalt an. Beispielsweise wird in Paderborn und Gütersloh daran gearbeitet, ehemalige Kasernen und Militäranlagen zu lebendigen neuen Stadtquartieren für den Wohnungsbau, Kreativwirtschaft und Gewerbe zu entwickeln. Das Projekt „Dorf im Dorf“ schafft 60 generationenübergreifend und nachbarschaftlich ausgerichtete Wohnungen im Ortskern von Lübbecke-Nettelstedt. In dieser privaten Initiative werden die Zukunftsthemen Mobilität, Gesundheit, Baukultur für den ländlichen Raum gestaltet.

Im Bereich „Der neue Mittelstand“ sind mit dem Innovation Spin in Lemgo (bereits mit dem C-Status versehen), dem ThinkTank für OWL (BRIC) in Bielefeld, dem Kreativcampus in Detmold und dem Accelerator OWL in Paderborn gleich vier unterschiedlich ausgerichtete Projektideen im Hochschulbereich entwickelt worden, die u.a. gemeinsam mit Unternehmen, der Kreativwirtschaft aber auch dem Handwerk und Berufskollegs Innovation durch Zusammenarbeit ermöglichen sollen.

Landrat Manfred Müller, Vorsitzender des UrbanLand-Boards: „Die Projektideen passen allesamt gut ins UrbanLand-Konzept, das immer mehr Kontur bekommt. Es besteht jedoch in allen Fällen noch Qualifizierungsbedarf, und es sind Fragen der Umsetzbarkeit zu klären.“ Den Zugang für Ideen zur REGIONALE hätte das UrbanLand-Board bewusst offen gestaltet, um ein deutliches Signal zur Einreichung von Projektideen aus der Region zu senden.

Insgesamt 35 Projektideen tragen jetzt den so genannten C-Status. Das UrbanLand-Board hatte bereits bei den Sitzungen im Juni und September 15 Projektideen den C-Status verliehen.

Das UrbanLand-Board hat in der Sitzung auch die Kriterien für den weiteren Qualifizierungsprozess der Projektideen zum B-Status festgelegt. Mit dem B-Status werden solche Projekte ausgezeichnet, die in einer ausführlichen Projektbeschreibung deutlich machen, wie sie zur Umsetzung der REGIONALE-Strategie beitragen. Hier muss nun auch die Realisierbarkeit nachgewiesen werden, inklusive eines Zeitmaßnahmen-Plans, einer Kostenschätzung und Meilensteinen bis zur Umsetzung.

Um die Qualität der Projekte zu gewährleisten, durchlaufen potenzielle REGIONALE-Projekte für OstWestfalenLippe dieses mehrstufigen Auswahl- und Qualifizierungsverfahren vom C-Status über den B-Status bis zum A-Status. Erst anschließend wird aus den Projektideen ein REGIONALE-Projekt. Es folgt die Umsetzungsphase.

REGIONALE-Projekte werden in einem offenen Verfahren gesucht, es gibt keine Ausschluss-Frist. Gute Projektideen können weiterhin eingereicht werden.

Weitere Informationen unter www.regionale2022.de.

 

Übersicht der Projektideen:

Projekte

Die neue Mobilität

AUTÖPIA - Automatisierter Verkehr in Stadt und Umland (Bad Oeynhausen, Löhne, Vlotho, Kreise Minden-Lübbecke und Herford)

Last Mile - Autonomer Fahrdienst für die letzte Meile (Lemgo, Kreis Lippe)

AutoBahn - Erprobungsfeld für autonomen Bahnverkehr zwischen Lemgo, Dörentrup, Barntrup und Rinteln (Kreis Lippe)

Future Rail OWL ("Zukunfts Bahn OWL") (Verl-Hövelhof, Kreise Gütersloh und Paderborn)

Zukunftsfähig Pendlerströme steuern - SPNV-Aktivierung der TWE-Strecke als Rückgrat moderner Mobilität (Verl-Harsewinkel, Kreis Gütersloh)

Radverkehrswegenetz OWL (ganz OstWestfalenLippe)

Radschnellweg OWL 2.0 (Herford-Rheda Wiedenbrück, ganz OstWestfalenLippe)

Das neue Stadt Land Quartier

Entwicklungsperspektive Areal Barker (Stadt Paderborn)

Mansergh Quartier - ein neuer Standort für Wohnen, Leben, Arbeiten und Bildung (Stadt Gütersloh)

Kreativquartier Alanbrooke Kaserne (Stadt Paderborn)

Erlebnisraum Weserlandschaft (Kreise Höxter, Lippe, Lippe, Minden-Lübbecke)

Dorf im Dorf (Nettelstedt im Kreis Minden-Lübbecke)

Urbanes Kreativquartier (Kooperationsprojekt Detmold | Paderborn)

Die neuen Kommunen ohne Grenzen

Industriepark Flugplatz Gütersloh

Zukunftsfit Digitalisierung (ganz OstWestfalenLippe)

Gesundes OWL (ganz OstWestfalenLippe)

OWL.Kultur-Plattform (ganz OstWestfalenLippe)

Der neue Mittelstand

Kreativcampus Detmold (Hochschule OstWestfalenLippe)

Think Tank für OWL, ein Projekt im Rahmen der Inititative Bielefeld Research and Innovation Campus (BRIC)

Accelerator OWL (Universität Paderborn)

Logo UrbanLand

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok