20 Jahre OWL GmbH: Von guten Beispielen lernen

Jubellogo-neu2002 ruft die OstWestfalenLippe GmbH die Initiative „Wirtschaftsnahe Verwaltung“ auf den Plan, um der überbordenden Bürokratie zu Leibe zu rücken. Mit Bund und Land als Partner im Boot erweist sich die Aktion am Ende als perfekt gelungene Imagewerbung für die Region.

Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik, Umweltverbänden und Gewerkschaften machen sich unter der Regie der OWL GmbH ans Werk und sagen, wo der Schuh drückt und Vorschriften wegfallen können. Ziel ist es, den Wirtschaftsstandort OWL durch eine dienstleistungsorientierte Verwaltung fit zu halten. Von Ergebnissen sollten auch andere Regionen profitieren.

Die Landesregierung NRW greift die Initiative der Region auf und erklärt OstWestfalenLippe 2004 per Gesetz zur „Modellregion für Bürokratieabbau“. Die Bilanz im Jahr 2007 weist 141 konkrete Bürokratieabbau-Vorschläge aus, von dem Bund und Länder 70 aufgreifen und umsetzen. Die Wirtschaft fühlt sich durch sinnvolle Änderungen bei Informations- und Dokumentationspflichten um 6 Mio. Euro entlastet. Insgesamt wandeln und handeln Wirtschaft, Behörden und Verwaltungen in der Region zunehmend mehr auf kurzen Entscheidungswegen. Langjährige Genehmigungsverfahren werden optimiert.

Das Ergebnis wurde mit einem Fest im Ravensberger Park gefeiert. Da wurde ein wichtiger Prozess angestoßen. Und mehr: Das gesamte Projekt liefert OWL einen wichtigen Baustein, sich als reformfreudige Region präsentieren zu können – bundesweit viel beachtet. Große Anerkennung: am 21. September 2006 ist die Modellregion OstWestfalenLippe „Ort im Land der Ideen“, der Initiative von Bundesregierung und Deutscher Bank.

Feierten den Erfolg der Initiative: der damalige NRW-Staatssekretär Manfred Palmen, Herbert Weber, Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Otto Sauer (Möller-Gruppe), der damalige Landrat Wilhelm Krömer, Eckhard Forst (Deutsche Bank) und ganz rechts Johannes Meier (Bertelsmann Stiftung).

21. September 2006: Feierstunde im Ravensberger Park in Bielefeld

Die OWL GmbH setzte ein "Zeichen für den Bürokratieabbau".

Dies ist ein Auszug aus unserer Jubiläumszeitung "20 Jahre OstWestfalenLippe GmbH". Die komplette Ausgabe finden Sie hier .

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok