Online-Seminar: Remote Work: Gelingendes Teambuilding in virtuellen Teams am 18. März 2021

Mobiles Arbeiten sowie Homeoffice sind aus dem Arbeitsalltag von Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Damit geht die virtuelle Zusammenarbeit im Team einher. Warum ist virtuelles Teambuilding wichtig? Wie kann virtuelles Teambuilding aussehen? In dem Online-Seminar „Remote Work: Gelingendes Teambuilding in virtuellen Teams“ des Kompetenzzentrums Frau und Beruf OWL gab es die passenden Antworten.

Rund 35 Personalverantwortliche sowie Interessierte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen aus dem Kreis Lippe und der Region OWL kamen in dem Online-Seminar zusammen.
Die Referentin Gerda M. Köster (GMK-Entwicklung von Organisation und Individuum) führte die Teilnehmenden durch die Veranstaltung.

Die Zusammenarbeit von virtuellen und remote arbeitenden Teams bringt viele Besonderheiten sowie Herausforderungen mit sich. So kommt es zu weniger persönlichem Austausch, auch das Zugehörigkeitsgefühl zum Team und zum Arbeitgeber kann schwinden. Allerdings entsteht durch die Arbeit im Homeoffice und damit verbundene Meetings mehr Einblick in das Privatleben der Kolleginnen und Kollegen. Im Vergleich zu Präsenzmeetings erhöht sich die Anzahl der Online-Meetings, was zu mehr Arbeitsauslastung führen kann, dennoch werden digitale Weiterbildungsangebote vermehrt genutzt. Das digitale Arbeiten muss ebenso wie die digitalen Kompetenzen erlernt werden.

Welche Kompetenzen werden für die Führung von remote arbeitenden Teams benötigt? Gerda Köster ging auf folgende Kompetenzen ein: Die Fähigkeit zur Selbstreflexion, emotionale Intelligenz, d.h., sich und andere bewusst wahrnehmen, im Dialog mit den Mitarbeitenden sein, sowie das Denken in Systemen und die Zukunft durch Visionen zu gestalten sowie Herangehensweisen aufzuzeigen.

Das Teambuilding umfasst alle Stufen der Zusammenarbeit. Angefangen beim Onboarding über das Tagesgeschäft, besondere Anlässe, Konflikte und letztendlich das Offboarding.
Doch wie kann der Zusammenhalt auf Distanz gefördert werden? Beim Onboarding sind Kennlern-Meetings essenziell. Eine virtuelle Tour durch das Unternehmen und die Büros der Team-Mitglieder vermittelt ein Willkommensgefühl. Im Tagesgeschäft sollte der Austausch nicht zu kurz kommen. Bei einem Online-Teammeeting gilt es zu beachten, dass es keine passiven Teilnehmenden gibt, sprich: Kamera sowie Mikrofon sollten eingeschaltet sein, um mehr Nähe und Verbundenheit zu erzeugen. Auch besondere Anlässe wie eine Weihnachtsfeier oder ähnliche Firmenevents lassen sich virtuell durchführen. Konflikte sollten immer sofort geklärt werden. Wichtig ist hierbei eine offene Kommunikation. Beim Offboarding sollte es ebenfalls einen virtuellen Abschied geben.

Die Zusammenarbeit von virtuellen Teams bringt viele Herausforderungen mit sich. Dennoch gibt es viele Möglichkeiten das Teambuilding zu gestalten und die Zusammenarbeit zu erleichtern. In dem Online-Seminar tauschten sich die Unternehmen aus und konnten sich gegenseitig und mit Hilfe von Gerda Köster wertvolle Impulse und Tipps vermitteln.

Online Seminar Remote Work 18.03.2021

 

 

 

 

 

 


Foto: Gerda M. Köster | GMK-Entwicklung von Organisation und Individuum
Tabea Mälzer | Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL
Bildrechte
: OWL GmbH

Kontakt Kompetenzzentrum Frau und Beruf

OWL Kompetenzzentrum Frau und BerufOstWestfalenLippe GmbH | Kompetenzzentrum Frau und Beruf OstWestfalenLippe

Turnerstraße 5 - 9 | 33602 Bielefeld | Tel.: 0521 96733-291 | Fax: 0521 96733-19 | E-Mail

 kfb competentia
 
AK MWHKBG 50
 kfb_efre