Neue Auszubildende? Ja bitte! Rekrutierungsstrategien für bisher ungenutzte Fachkräftepotentiale bei Fa. HOBATEX GmbH

Neue Auszubildende? Ja bitte! war das Thema der Auftaktveranstaltung des Kompetenzzentrums Frau und Beruf OWL in Kooperation mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und der Gleichstellungsstelle des Kreises Höxter.

Ein Thema, das eingeschlagen hat, denn der Veranstaltungsraum des gastgebenden Unternehmens HOBATEX GmbH Industrial Partners in Brakel war bis auf den letzten Platz belegt. Ziel der Veranstaltung war es Rekrutierungsstrategien von bisher ungenutzten Fachkräftepotentialen zu finden und insbesondere auch Mädchen und junge Frauen für Ausbildungen in männerdominierten Berufszweigen zu begeistern. Als Einstieg hat Kommunikationstrainerin Astrid Kronsbein die Teilnehmenden mit in die Welt der Generation Z genommen. Wie tickt die junge Generation und welche Anforderungen an den Arbeitsplatz stellen sie. Wichtige Informationen für die Zuhörenden, die sich jetzt besser auf die neuen Anforderungen einstellen können.  

Im Anschluss übernahm Ursula Madeja-Stieren von der Agentur Madeja-Stieren GmbH. In einer Gruppenarbeit konnten die Unternehmerinnen und Unternehmer ihre eigenen Erfahrungen nutzen und Wege aufzeigen, wie man sich auch für junge Frauen als attraktive Arbeitgeberin oder Arbeitgeber präsentiert und das unabhängig von der Branche. Wie andere Unternehmen die Suche nach Auszubildenden gestalten zeigte Ursula Madeja-Stieren zum Abschluss. Das kann ein markiges Video oder ein großformatiges Plakat sein. Sie macht Mut Neues auszuprobieren und die Fantasie spielen zu lassen, nur eins ist nicht erwünscht – Langeweile.

Direkt aus der Praxis konnte Hedwig Wecker berichten. Die Geschäftsführerin von Gockeln Metallbau GmbH & Co. KG steht jedes Jahr aufs Neue vor der Herausforderung die passenden Auszubildenden zu finden. Im Interview erzählt sie pragmatisch wie sie die organisatorischen Hürden für ihre weibliche Auszubildende löst. Motiviert und engagiert will sie in Zukunft noch breitgefächerter für ihre Ausbildungsplätze werben.

Viele Ideen und neue Ansätze konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit nach Hause nehmen und vielfach wurde der Wunsch geäußert noch mehr Themen zur Ausbildung und Arbeitgeberattraktivität aufzugreifen.

VA 29012019

 

 

 

 

 

 

 

 

 


v.l.: Gerrit Fischer (Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL) | Hedwig Wecker (Geschäftsführerin Gockeln Metallbau) | Ursula Madeja Stieren (AMS Personal) | Astrid Kronsbein (RoA Reden ohne Angst) l Alexander Tölle (Geschäftsführer HOBATEX GmbH)

Bildrechte: Eva Leschinski

Kontakt Kompetenzzentrum Frau und Beruf

OWL Kompetenzzentrum Frau und BerufOstWestfalenLippe GmbH | Kompetenzzentrum Frau und Beruf OstWestfalenLippe

Turnerstraße 5 - 9 | 33602 Bielefeld | Tel.: 0521 96733-291 | Fax: 0521 96733-19 | E-Mail

 kfb competentia
 
AK MWHKBG 50
 kfb_efre
                             
                             
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok