Netzwerktreffen | Online: New Pay für mehr Familienfreundlichkeit am 18. März 2021

Familienfreundlichkeit hat viele Gesichter. Ein nicht so bekanntes haben sich die Teilnehmenden des Netzwerktreffens der Familienfreundlichen Unternehmen im Kreis Höxter am 18. März 2021 angeschaut.

In der Online-Veranstaltung stand die Vergütung von Arbeit im Fokus, die für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer immer eine wichtige Rolle spielt. Dass es dabei nicht um eine regelmäßige Gehaltserhöhung geht und welche Rolle Familienfreundlichkeit dabei spielt hat die Expertin Nadine Nobile in ihrem Impulsvortrag vorgestellt.
Die Geschäftsführerin der Unternehmensberatung CO:X hat den Begriff „New Pay“, unter dem sich moderne Vergütung versteht, in Deutschland mitgeprägt.

Im Gesamtpaket der Entlohnung ist für sie das rein Monetäre nur ein Teil des Ganzen. Daneben stehen u.a. auch die viel zitierten Benefits. Den Fokus legt sie aber auf das persönliche Wirk- und Entwicklungsfeld. Da geht es um werteorientierte Strukturen, um Aufgaben, die sich nach Stärken richten, um Entwicklungsmöglichkeiten und anerkennende wertschätzende Resonanz. Ein Umfeld, in dem Arbeiten Spaß macht und das Gehalt nicht zum Schadensersatz wird.
Zeit spielt dabei in allen Belangen eine zentrale Rolle, denn „Zeit ist das neue Geld“. Flexibilität und Freiräume zu ermöglichen ist für viele Arbeitnehmende schon heute attraktiver als eine Gehaltserhöhung und kommt insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen sehr entgegen. Auf der anderen Seite steht Flexibilität auch für Familienfreundlichkeit und unterstützt viele Bereiche, die mehr Vereinbarkeit von Familie oder Pflege und Beruf ermöglichen.
Nadine Nobile wirbt dafür mutig zu sein und durchaus Experimente mit neuen Arbeitsstrukturen zu machen.

Im Anschluss hat Larissa Budde, Geschäftsführerin der Chemical Check GmbH aus Steinheim, aus der Praxis berichtet. Im Rahmen der Gemeinwohlökonomie haben sie ihre Vergütung neu gestaltet und dabei Vorteile, aber auch Grenzen entdeckt. Mehr Transparenz ja, aber nicht so, dass jeder sein Gehalt offenlegt, das haben sich die Beschäftigten ausdrücklich gewünscht. Außerdem wurde die niedrigste Gehaltsstufe unter die Lupe genommen und die Lebenserhaltungskosten gegengerechnet.
Ein Prozedere mit überraschendem Ergebnis, dass Frau Budde den anderen Führungskräften ans Herz legt, um mehr Bewusstsein für Wünsche nach Gehaltserhöhungen zu schaffen.

Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist sehr positiv ausgefallen. Gehalt ist bei vielen ungewollt ein Tabuthema, das den stetigen Konflikt zwischen den Ansprüchen der Beschäftigten und der Möglichkeiten der Unternehmensleitung vermuten lässt. Dass das auch ganz anders geht, ist in der Online-Veranstaltung klar geworden und die Teilnehmenden konnten viele neue Impulse mitnehmen.

Netzwerktreffen Online New Pay 18.03.2021

 

 

 

 

 

 

von oben
Nadine Nobile | Geschäftsführerin der Unternehmensberatung CO:X
Gerrit Fischer | Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL
Larissa Budde | Geschäftsführerin der Chemical Check GmbH
Bildrechte: OWL GmbH

Kontakt Kompetenzzentrum Frau und Beruf

OWL Kompetenzzentrum Frau und BerufOstWestfalenLippe GmbH | Kompetenzzentrum Frau und Beruf OstWestfalenLippe

Turnerstraße 5 - 9 | 33602 Bielefeld | Tel.: 0521 96733-291 | Fax: 0521 96733-19 | E-Mail

 kfb competentia
 
AK MWHKBG 50
 kfb_efre