Netzwerk-Talk | Online: Vereinbarkeit von Beruf- und Familienarbeit - Flexibilität gefordert am 29. Juli 2020

Familienfreundliche Unternehmen im Kreis Paderborn tauschten sich am Mittwoch, 29. Juli 2020 unter dem Appell "Vereinbarkeit von Beruf- und Familienarbeit  - Flexibilität gefordert!" erstmals online zu aktuellen Themen aus. Ein Jahr nach der Verleihung des Siegels „Familienfreundliches Unternehmen Kreis Paderborn 2019“ waren die Unternehmensvertretungen sehr daran interessiert, familienfreundliche Maßnahmen zu besprechen und Umsetzungserfahrungen kennen zu lernen.

Einen umfassenden Einblick in ihre Unternehmenspraxis mit vielen interessanten Entwicklungen ermöglichten Frau Ricarda Witte, Personalverantwortliche bei der CONTA-CLIP Verbindungstechnik GmbH und Herr René Prahl, Geschäftsführer der reisewitz OHG. So unterschiedlich die Unternehmen und deren Herausforderungen sind, so einig sind sich Ricarda Witte und René Prahl in der Schlussfolgerung: Der Lock-Down hat den Blick auf familienfreundliche Maßnahmen verschärft.

Die Flexibilisierung von Arbeitszeit und  -ort ist weitestgehend für alle Büroarbeitsplätze möglich. Nach der Auszeichnung testeten sowohl die CONTA-CLIP GmbH als auch die reisewitz OHG Arbeitsmöglichkeiten im Home Office. Diese Erfahrungen erleichterten den Übergang in eine mobile Arbeitsfähigkeit, als die Ausgangsbeschränkungen deutschlandweit eingerichtet wurden.

Eine Umfrage der Geschäftsführung unter allen Mitarbeitenden der reisewitz OHG sammelte die Eindrücke und Wünsche aus der Zeit des Lock-Down ein. Der Wunsch nach 1-2 Tagen Home Office lag bei über 90 % der überwiegend jungen Belegschaft. René Prahl berichtete, dass auf Basis dieser Umfrage neue Rahmenbedingungen für Arbeitszeit bzw. Arbeitsort für das gesamte Unternehmen vereinbart wurden. Zudem sei in der Zeit der 100%igen Home Office-Arbeit eine große Bereitschaft entstanden, auch in Zukunft abwesende Mitarbeitende z.B. in Eltern- oder Pflegezeit durch Online-Zuschaltung in Meetings einzubinden.

Während in einem jungen Dienstleistungsunternehmen eher Maßnahmen rund um die Themen Familiengründung und Kinderbetreuung bearbeitet werden, steht ein produzierendes Unternehmen mit einer anderen Alters- und Arbeitsstruktur vor vielschichtigen Herausforderungen. Ricarda Witte berichtete, dass die Führungskräfte der CONTA-CLIP Verbindungstechnik GmbH seit Anfang 2020 erste Erfahrungen mit der Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort sammelten. Daher war es schnell möglich, im Lock-Down einige Büroarbeitsplätze produktiv ins Home Office zu verlegen.

Eine größere Herausforderung ist und bleibt es, betonte Ricarda Witte, familienfreundliche Maßnahmen für alle übrigen Arbeitsbereiche in produzierenden Unternehmen einzuführen. Die Unternehmensführung ist daher besonders an Anregungen aus dem Kreis der Mitarbeitenden  - beispielsweise dem Produktionsbereich  - interessiert. Dank der Arbeit eines etablierten Austauschgremiums zu Anliegen und Neuerungen kann CONTA-CLIP auf Hinweise aus der Mitarbeiterschaft zurückgreifen.

So ist die aus der Produktion angeregte Verschiebung des Schichtbeginns um 10 Minuten zu einem erlebten Mehrwert geworden. Der Berufsverkehr im Gewerbegebiet wird jetzt „umfahren“, die Fahrzeiten sind für die Produktionskräfte erheblich reduziert und so bleibt mehr Zeit für die Familie.

Frau Ricarda Witte und Herr René Prahl betonten, wie wichtig der Austausch im Unternehmen für die Akzeptanz aller Maßnahmen zur Familienfreundlichkeit ist. Neue Ideen und die Erprobung alternativer Regelungen erfordern die Einbindung aller Mitarbeitenden - Offenheit für Vorschläge, Machbarkeitsdiskussion von Wünschen sowie Kommunikation über die aktuelle Situation bilden die Grundlage für eine familienfreundliche Unternehmenskultur.

Der Kreis der Teilnehmenden war dankbar für die Vorträge von Frau Witte und Herrn Prahl und sprach sich für die Weiterführung des Erfahrungsaustauschs im Kreis der ausgezeichneten Unternehmen aus.

Bedingt durch die derzeitigen, bundesweiten Vorsichtsmaßnahmen findet der Austausch der „Familienfreundlichen Unternehmen Kreis Paderborn“ vorläufig online statt.
Die nächste Veranstaltung Netzwerk-Talk | Online  - ausgerichtet vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL in Kooperation mit der Servicestelle Wirtschaft und der Gleichstellungsstelle Kreis Paderborn  - wird Ende Oktober angeboten.


Familienfreundlich Paderborn 2019 kleiner






 

 

 

 

Kontakt Kompetenzzentrum Frau und Beruf

OWL Kompetenzzentrum Frau und BerufOstWestfalenLippe GmbH | Kompetenzzentrum Frau und Beruf OstWestfalenLippe

Turnerstraße 5 - 9 | 33602 Bielefeld | Tel.: 0521 96733-291 | Fax: 0521 96733-19 | E-Mail

 kfb competentia
 
AK MWHKBG 50
 kfb_efre
                             
                             
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.