Gründerinnenakademie OWL gestartet - von der Gründungsidee zum marktfähigen Plan

Starke Nachfrage von Gründerinnen und Jungunternehmerinnen

Zum zweiten Mal bietet das Kompetenzzentrum Frau und Beruf unter dem Dach der OWL GmbH eine umfangreiche, mehrtägige Schulungsveranstaltung für Frauen mit Gründergeist an. Die 10-tägige Veranstaltung, die gestern in der Deutschen Bank in Bielefeld gestartet ist, richtet sich sowohl an junge Unternehmerinnen als auch an Existenzgründerinnen und Frauen mit einer Geschäftsidee.

In der ersten Woche der Gründerinnenakademie geht es um allgemeines unternehmerisches Rüstzeug. Schwerpunkte sind die Geschäftsidee, der Geschäftsplan, persönliche Voraussetzungen sowie Kunden,- Markt- und Standortanalyse. Die Referentinnen und Referenten geben Tipps zur Erstellung eines tragfähigen Finanzierungs- und Liquiditätsplans und sind Ansprechpartner für individuelle Fragestellungen. Zudem arbeiten die Teilnehmerinnen ihr Alleinstellungsmerkmal heraus und erfahren mit welchen Werbemaßnahmen sie ihre Kunden erreichen. Die Vermittlung einer ordnungsgemäßen Belegerfassung und Buchführung sowie relevante Steuerthemen ergänzen den Seminarplan.

Nach der Erarbeitung des unternehmerischen Rüstzeugs widmen sich die Teilnehmerinnen der Kommunikation mit Geschäftspartnern. Die Gründerinnen lernen, in typischen beruflichen Gesprächssituationen souverän zu kommunizieren. Zudem reflektieren sie ihre Wirkung als Gesprächspartnerin und können auf dieser Grundlage ihre Rhetorik und Gesprächsführung optimieren. Anschließend trainieren die Teilnehmerinnen in Präsentationsübungen typische Vortragssituationen. Rede, Stimmtraining, Körpersprache und Medieneinsatz – alle Facetten des professionellen Auftretens werden hierbei angesprochen und vertieft. Am Ende der 10-tägigen Akademie präsentieren die Gründerinnen ihre Geschäftsidee vor einer Expertenjury.

Die Referentinnen und Referenten:

  • Gründungsplanung und Finanzierung: Jens Durgeloh und Andreas Marx, Deutsche Bank
  • Persönlichkeitstraining: Inka Noack, Institut für Management und Entwicklung, Frauke Reckord
  • Betriebsausgaben und Einkommensteuer: Christof Werner, Wortmann & Partner & Co. KG
  • Formalitäten und soziale Absicherung: Ulrich Grubert, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld
  • Netzwerken: Vera Wiehe, WEGE Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld, mbH
  • Kundenakquise: Angela Rehorst, HWK Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld
  • Social Media Marketing: Christin Borgmeier, Wabsolute GmbH

GA.18.Presse.Gruppenbild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Teilnehmerinnen und Initiatoren der Gründerinnenakademie 2018 mit Susanne Klasing, Projektleiterin Gründungsprojekt (Kompetenzzentrum Frau und Beruf OstwestfalenLippe, hintere Reihe 1.v.l.), Ulrich Grubert, (IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, hintere Reihe 1.v.r.), Ulf Meyer zur Heide (Deutsche Bank, Bielefeld, vordere Reihe, 1.v.r.), Jens Durgeloh (Deutsche Bank, Bielefeld, vordere Reihe 1.v.l.).

Kontakt Kompetenzzentrum Frau und Beruf

OWL Kompetenzzentrum Frau und BerufOstWestfalenLippe GmbH | Kompetenzzentrum Frau und Beruf OstWestfalenLippe

Turnerstraße 5 - 9 | 33602 Bielefeld | Tel.: 0521 96733-291 | Fax: 0521 96733-19 | E-Mail

 kfb competentia
 
AK MWHKBG 50
 kfb_efre
                             
                             
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok