startklar OWL - Blog

  • Zum guten Businessplan in der Garage 33

    In Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Paderborn und dem TecUp, Paderborn stand für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des startklar Businesswettbewerbs nach der Erarbeitung des Wertversprechens und des Geschäftsmodells am Samstag den 13.01.2018 die Betrachtung des Marktes, der Wettbewerb und der Markteintritt im Fokus. In welchem Markt bewege ich mich, wie möchte ich mein Geschäftsidee segmentieren und wie grenze ich mich vom Wettbewerb direkt und indirekt ab? Das bedeutete Achsen schaffen und clustern, um zu filtern und zu konkretisieren. Mit diesen und weiteren gründungsrelevanten Fragen konnten sich die Gründerinnen und Gründer in der Garage 33, die Freiraum für frische Ideen, Kreativität und Innovation bietet, beschäftigen. Nicolas Megow, wissenschaftlicher Mitarbeiter im TecUp Paderborn gab wichtige Impulse und Denkanstöße zu Strukturen, Strategien und Umsetzungsmöglichkeiten. Preise halten, lieber einen Kunden wegschicken, so Nicolas Megow, kann eine gute und nachhaltige Strategie im Wettbewerb sein. Nicolas Megow vom TecUp Paderborn und Heike Süß von der WfG Paderborn mbH (1.Reihe. 3 + 4.v.links) mit den Teilnehmern des Workshops

    Erstellt am: 15. Januar 2018
  • Hochschulen unterstützen Gründer: Innovationslabor OWL gestartet

    Mit dem Innovationslabor OWL unterstützen die vier staatlichen Hochschulen aus dem Spitzencluster Gründungen aus dem Hochschulumfeld. Die Aktivitäten, die von der NRW-Landesregierung über einen Zeitraum von drei Jahren mit 1,3 Mio. Euro gefördert werden, können jetzt starten. Am 27. Oktober übergab Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, in Düsseldorf den Förderbescheid. „Ziel des Kooperationsprojektes ist es, OWL als Gründer- und Hightech-Standort weiter zu stärken“, erklärt Pinkwart. Das Innovationslabor OWL spricht an den Standorten Bielefeld, Detmold, Gütersloh, Höxter, Lemgo, Minden, Paderborn und Warburg eine Zielgruppe von rund 65.000 Studierenden und Wissenschaftler/-innen an. Im Rahmen des Projektes werden drei Kohorten von Start-ups über jeweils zwölf Monate qualifiziert, um so erfolgreiche Geschäftsideen zu entwickeln und in die Umsetzung zu bringen. Die Gründungsprojekte sind auf die vier Hochschulen verteilt und werden vor Ort durch Teams qualifizierter Coaches betreut. Insgesamt sollen hierdurch bis zu 45 Start-ups bzw. bis zu 100 Gründer/-innen betreut werden. „Die starke Vernetzung der Hochschulpartner im InnovationslaborOWL wird vor allem Vorteile für Gründerinnen und Gründer generieren, da sie von den Stärken aller OWL Hochschulen profitieren können“, unterstreicht Dr. Sebastian Vogt (Geschäftsführer des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Centers der Universität Paderborn (TecUP)). Vogt nahm den Förderbescheid stellvertretend für die beteiligten Hochschulen entgegen: die Universitäten Bielefeld und Paderborn, die Hochschule OWL und die Fachhochschule Bielefeld. Trainings, Austausch und Markt-Mentoren Die Know-how-Vermittlung des InnovationslaborOWL erfolgt anhand eines umfangreichen Programms aus zielgerichteten Trainingseinheiten, die den Start-ups je nach Reife und Bedarf bereitgestellt werden. Darüber hinaus können sich die Gründerinnen und Gründer bei hochschulübergreifenden Netzwerktreffen untereinander austauschen und Kontakte zu externen Kooperationspartnern aus der gesamten Region OWL aufbauen. Jedem Start-up wird entsprechend der geplanten Entwicklung ein Markt-Mentor vermittelt. Hierbei handelt es sich um eine erfahrene Führungspersönlichkeit aus der Region, die den Entwicklungsprozess der Gründerinnen und Gründer über zwölf Monate hinweg begleitet und neben fachlicher Kompetenz, auch das persönliche Netzwerk mit einbringt. „Die Förderung von Start-ups und jungen Gründern ist ein wichtiger Baustein für die gute wirtschaftliche Entwicklung einer Region. Die enge Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft trägt maßgeblich dazu bei, innovative Produkte, Prozesse oder Geschäftsmodelle auf den Markt zu bringen“ erklärt Vogt. Weitere Informationen unter: www.innovationslaborowl.de (v.l.): Dr. Sebastian Vogt, Geschäftsführer von TecUP, und Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart.

    Erstellt am: 19. Dezember 2017
  • startklar Businessplanwettbewerb: 2. Workshop zum Business Modell Canvas

    Mit dem Business Modell Canvas beschäftigten sich die 20 Teilnehmer des 2. Workshops des Businessplanwettbewerbs startklar am 9. Dezember im Kreishaus des Kreises Lippe in Detmold. Es handelt sich dabei um eine Methode, die Gründer bei der Entwicklung und Überarbeitung innovativer und komplexer Geschäftsmodelle unterstützt und dazu dient, sich einen Überblick über die wichtigsten Schlüsselfaktoren Ihres Geschäftsmodells zu verschaffen. Nicolas Megow, Gründer der Strategiepark UG, vermittelte den Teilnehmern zahlreiche Strategien im Umgang mit verschiedenen Geschäftsmodellen. Diskutiert wurde u.a. die strategische Entwicklung namhafter Markenunternehmen. Ein positives Fazit zum Workshop gab es von den Teilnehmern. „Das Feedback und die Anregungen in der Kleingruppe waren sehr wertvoll und objektiver als die Rückmeldung durch Freunde und Bekannte“, so Lara Farwick, Teamgründerin von Enra einer digitalen Assistentin rund um die aussagekräftige und zielgerichtete Produktpräsentation auf Messen. Die startklar-Workshop-Reihe soll die Teilnehmer darauf vorbereiten, ihren eigenen Businessplan zu entwickeln. Die Reihe wird am 13. Januar 2018 fortgesetzt. Bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Paderborn lernen die Teilnehmer dann die ersten Schritte zum Businessplan. Dann geht es insbesondere um die Themen Markt, Wettbewerb und Markteintritt. Beschäftigten sich im Kreishaus Lippe mit verschiedenen Geschäftsmodellen: Die 20 Teilnehmer des 2. Workshops des startklar Businessplanwettbewerbs. Uwe Gotzeina, Leiter Kreiswirtschaftsförderung des Kreises Lippe, begrüßte die Teilnehmer.

    Erstellt am: 14. Dezember 2017
  • Starke Marke OWL

    Bielefeld, 14. November 2017. Mit mehr als 80 Prozent gestützter Bekanntheit ist OstWestfalenLippe in Deutschland eine bekannte Marke. Die Region steht für Wirtschaftskompetenz und hohe Lebensqualität. So lautet das Fazit, das die OstWestfalenLippe GmbH aus einer Umfrage zieht, die das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Mentefactum im Auftrag der Gesellschaft durchgeführt hat. Die Ergebnisse wurden am Dienstagabend in der Deutschen Bank in Bielefeld vorgestellt.

    Weiterlesen...
    Erstellt am: 15. November 2017
  • 52 Gründer machen sich startklar

    Herford/ Bielefeld, 22.11.2017. 52 Gründerinnen und Gründer haben sich bisher für den Businessplanwettbewerb startklar angemeldet. Durch Workshops, Lotsen und weitere Angebote erhalten sie Unterstützung, um aus ihrer Idee ein erfolgreiches Geschäftskonzept zu machen – und Preise bis zu 10.000 € zu gewinnen. Auf der Impulsveranstaltung am 13. November im Denkwerk Herford konnten sie bereits Erfahrungen austauschen und von erfolgreichen Gründern lernen. Weitere Interessenten können noch bei startklar einsteigen.

    Weiterlesen...
    Erstellt am: 14. November 2017

Newsletter startklar OWL bestellen

Newsletteranmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Newsletter
anmelden
abmelden

 



Ihr Draht zur OstWestfalenLippe GmbH

OstWestfalenLippe GmbH     Turnerstraße 5 - 9     33602 Bielefeld     Tel. 0521 96733-0     E-Mail     www.ostwestfalen-lippe.de                                                                             

Hier finden Sie unsere Arbeitsbereiche und Ihre Ansprechpartner.