Presse

  • Wettbewerbsaufruf für kulturfördernde Unternehmen

    Bielefeld, 07. Juni 2016. Der Countdown läuft: Am 30. Juli endet die Bewerbungsfrist um den OWL Kulturförderpreis 2016. Bewerben können sich Unternehmen, die in besonderer Weise Kultur in OstWestfalenLippe fördern. „Dieses wichtige Engagement möchten wir würdigen und andere Unternehmen zum Nachmachen bewegen“, erklärt Herbert Weber, Geschäftsführer der OstWestfalenLippe GmbH. Zum vierten Mal sind Unternehmen aus OWL aufgerufen, sich für die Auszeichnung zu bewerben. Der Preis hat sich in der Region etabliert und ist zu einem begehrten Markenzeichen für das Engagement von Unternehmen für die Attraktivität und Lebendigkeit ihres Standorts geworden. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben - gestaffelt nach der Unternehmensgröße. Die Beurteilungskriterien sind u. a. die kulturelle und gesellschaftliche Relevanz der Förderung, deren Kreativität, aber auch die Nachhaltigkeit und Wirkung des Projekts. Über die Vergabe entscheidet eine Jury mit Fachleuten aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. Kooperationspartner sind die Industrie- und Handelskammern Lippe zu Detmold und Ostwestfalen zu Bielefeld. Die Schirmherrschaft haben Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl und Dr. Reinhard Zinkann, Geschäftsführer der Miele-Gruppe, übernommen. Als Hauptsponsor unterstützt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG (Bielefeld) den OWL Kulturförderpreis. Die Preisverleihung findet am 24. November statt. Bewerbungen sind ab sofort beim Kulturbüro der OstWestfalenLippe GmbH möglich. Fragen zum Kulturförderpreis beantwortet Antje Nöhren, Tel. 0521/96733-17, Mail Mehr zum Wettbewerb, Informationen zu den bisherigen Preisträgern, eine Übersicht über die Jury-Mitglieder sowie Bewerbungsunterlagen zum Herunterladen gibt es im Internet auf www.owl-kulturbuero.de Die Mitglieder der Jury zum OWL Kulturförderpreis rufen Unternehmen aus der Region dazu auf, sich am Wettbewerb zu beteiligen. (v.l.n.r.) Jury-Sprecher Dr. Florian Böllhoff (Unternehmerberater, Bielefeld), Andrea Hankeln (Referatsleiterin Regionale Kulturpolitik, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen), Dr. Udo Witthaus (Kulturdezernent Stadt Bielefeld), Prof. Dr. Eva-Maria Seng (Kunst- und Architekturhistorikerin, Universität Paderborn), Schirmherrin Marianne Thomann-Stahl (Regierungspräsidentin, Bezirksregierung Detmold), Mirco Welsing (TMC GmbH, Vorstandssprecher der Wirtschaftsjunioren Ostwestfalen e.V., Bielefeld), Herbert Weber (Geschäftsführer OstWestfalenLippe GmbH, Bielefeld), Dr. Andreas Ball (KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Bielefeld, Hauptsponsor), Antje Nöhren (Leiterin OWL Kulturbüro)

    Erstellt am: 08. Juni 2016 Autor: Lars Bökenkröger
  • OWL ist Vorreiter bei Industrie 4.0!

    Eine große Aufmerksamkeit hat der OWL-Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe am ersten Messetag erfahren. Zahlreiche Besucher, darunter NRW-Innovationsministerin Svenja Schulze und NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, informierten sich am Messestand über Lösungen für intelligente Produkte und Produktionsverfahren. Eine besondere Auszeichnung erhielt der Spitzencluster it’s OWL. Der Huber Verlag für Neue Medien zeichnete it’s OWL mit dem INDUSTRIEPREIS für besonders fortschrittliche Industrielösungen aus. Rund 3.000 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen hatten sich für den Industriepreis beworben. Daraus hat die Jury 14 Preisträger in unterschiedlichen Kategorien ausgewählt. it´s OWL wurde in der Kategorie „Forschung und Entwicklung“ für den erfolgreichen Technologietransfer in den Mittelstand ausgezeichnet. Rainer Kölmel, Geschäftsführer des Huber Verlags für Neue Medien, erläutert: „Die Digitalisierung der Produktion ist der entscheidende Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Produktion am Standort Deutschland. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist Industrie 4.0 jedoch mit vielen Fragen verbunden. it´s OWL hat einen wirkungsvollen und beispielhaften Ansatz gefunden, den Mittelstand bei der Einführung von Industrie 4.0 zu unterstützen und fit zu machen.“

    Weiterlesen...
    Erstellt am: 26. April 2016 Autor: Lars Bökenkröger
  • Lösungen für Industrie 4.0 im Mittelstand

    Unter dem Motto „Industrie 4.0: Wir liefern Lösungen für den Mittelstand!“ präsentiert sich OstWestfalenLippe vom 25.-29. April auf der weltgrößten Industrieschau. Auf dem OWL Gemeinschaftsstand (Halle 16 A04) demonstrieren 37 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen Ansätze und Lösungen für intelligente Produkte und Produktionsverfahren. Der Gemeinschaftsstand wird von der OstWestfalenLippe GmbH und OWL Maschinenbau organisiert. Insgesamt präsentieren sich 95 Unternehmen und Organisationen aus der Region in Hannover. „Mit dem Spitzencluster it´s OWL wird OstWestfalenLippe immer stärker als Hightech-Standort und Treiber für Industrie 4.0 wahrgenommen. Unser Gemeinschaftsauftritt in Hannover ist dafür eine exzellente Visitenkarte. Wir rechnen mit einer hohen Aufmerksamkeit bei Experten, Entscheidungsträgern und Multiplikatoren – insbesondere auch international“, betont Herbert Weber, Geschäftsführer der OstWestfalenLippe GmbH.

    Weiterlesen...
    Erstellt am: 20. April 2016 Autor: Lars Bökenkröger
  • Kulturelle Bildung von Jugendlichen in OstWestfalenLippe fördern

    Bielefeld / Stemwede, 12.02.2016. Wie können Jugendarbeit und Kultur in OstWestfalenLippe besser verzahnt werden? Um diese Frage drehte sich die 9. Kulturkonferenz des OWL Kulturbüros der OstWestfalenLippe GmbH am Freitag im Lifehouse in Stemwede. NRW-Kulturministerin Christina Kampmann lobte die Region als Vorzeigeregion für kulturelle Bildung. „Ich freue mich sehr darüber, dass OWL sich mit seiner vielfältigen Kunst- und Kulturszene auf den Weg zu einer Modellregion für kulturelle Bildung gemacht hat. Damit leistet OWL einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung von Kinder- und Jugendkultur in NRW. Kulturelle Bildung in der Jugendarbeit bietet insbesondere auch benachteiligten und neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Kunst und Kultur, damit sie am gesellschaftlichen Leben teilhaben können“, so NRW-Kulturministerin Christina Kampmann.

    Weiterlesen...
    Erstellt am: 12. Februar 2016 Autor: Lars Bökenkröger
  • Landrat Manfred Müller neuer stellvertretender Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OWL GmbH

    Bielefeld, 11.01.2016. Paderborns Landrat Manfred Müller ist neuer stellvertretender Vorsitzender der OstWestfalenLippe GmbH. Die Gesellschafterversammlung der OWL GmbH wählte Müller Ende vergangenen Jahres in dieses Amt. Er folgt damit Landrat a. D. Friedel Heuwinkel nach, der dieses Amt sechseinhalb Jahre bekleidet hat. Müller, der bereits im Dezember vergangenen Jahres auch zum neuen Sprecher für die Landräte in OWL gewählt worden war, will die Gesellschaft als regionalen Akteur stärken. "Die OWL GmbH ist für die Gebietskörperschaften und für Wirtschaft und Wissenschaft in OstWestfalenLippe eine starke und leistungsfähige Plattform, um gemeinsam regionale Themen anzugehen, wie etwa die Förderung der Innovationsinfrastruktur oder auch im Tourismus. Im zunehmenden Standortwettbewerb wächst die Bedeutung der Gesellschaft für die Zukunftssicherung und Positionierung OWLs", so Landrat Müller.

    Weiterlesen...
    Erstellt am: 14. Januar 2016 Autor: Lars Bökenkröger

Ihr Draht zur OstWestfalenLippe GmbH

OstWestfalenLippe GmbH     Turnerstraße 5 - 9     33602 Bielefeld     Tel. 0521 96733-0     E-Mail     www.ostwestfalen-lippe.de                                                                             

Hier finden Sie unsere Arbeitsbereiche und Ihre Ansprechpartner.