Fünf Mal Innovationskraft made in OWL

  • Autor:
    Lars Bökenkröger
  • Erstellt am:
    10. Dezember 2015
  • Kategorie

Bielefeld, 10. Dezember 2015. Die fünf Gewinner des diesjährigen OWL Innovationspreis MARKTVISIONEN der OstWestfalenLippe GmbH stehen fest. Die BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG aus Bielefeld und die Westfalia-Automotive GmbH aus Rheda-Wiedenbrück überzeugten die Jury in der Kategorie „Industrie und Handwerk“. Boge erhält den Preis für den neuen High Speed Turbo Kompressor. Westfalia-Automotive wird für eine neue Generation von intelligenten Anhängerkupplungen ausgezeichnet. Die medgineering GmbH überzeugte die Jury in der Kategorie „Zukunft gestalten“ mit „Mobile Retter", einem Smartphone-basierten Notfall-Alarmierungssystem für qualifizierte Ersthelfer. Gleich zwei Start Up-Preise für erfolgversprechende Unternehmensgründungen verlieh die Jury: an die narando GmbH für die Vertonung von digitalen Texten und an die HöRe Logical Manufacturing UG für ihren Einkaufswagenstopper "TrolleyFix". Der Start Up-Preis ist jeweils mit 2.500 € und einem Beratungspaket von 10.000 € dotiert, gestiftet von den Stadtwerken Bielefeld und der Unity AG. Die Preisverleihung findet am 17. Dezember im Kur- und Stadttheater in Bad Salzuflen statt. Festredner ist Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Gesellschaft und Wirtschaft.

91 Unternehmen hatten sich mit 92 innovativen Produkten, Dienstleistungen und Prozessen für den renommierten Wirtschaftspreis beworben. Damit ist die Zahl der Bewerbungen im Vergleich zur letzten Ausschreibung in 2013 deutlich gestiegen, in der sich 65 Unternehmen mit 73 Innovationen bewarben.

„Die große Resonanz macht die enorme Innovationskraft unserer heimischen Unternehmen sichtbar und zeigt die Akzeptanz des Wettbewerbs in der Wirtschaft. Die Bewerbungen sind ein Spiegel für die Innovationskraft der Region OstWestfalenLippe“, freut sich Herbert Weber, Geschäftsführer der OstWestfalenLippe GmbH.

Die Bewerbungen decken die gesamte Branchenvielfalt der Region ab. Das Spektrum reicht von Hightech-Produkten und Tüftlerideen über innovative IT- und Designlösungen bis zu Konzepten in den Bereichen Energie, Gesundheit und demographischer Wandel. Deutlich wird, dass in vielen Bewerbungen das Thema Digitalisierung eine entscheidende Rolle spielt. „Die Gewinner stehen für die Wertschöpfungstreiber in der Region – den klassischen Maschinenbau und die Automobilzulieferindustrie, die sich immer wieder mit Hightech-Produkten als Weltmarktführer behaupten. Darüber hinaus wird die Stärke unserer IT-Wirtschaft deutlich, die nicht nur Innovationsprünge sichert, sondern auch Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft bietet. Und natürlich stehen die Preisträger für die immer stärker werdende Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“, berichtet Thomas Niehoff, Hauptgeschäftsführer der IHK Ostwestfalen und Sprecher der Jury.

High Speed Turbo-Kompressor macht Boge zum Innovationsführer

Die BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG hat einen High Speed Turbo-Kompressor (HST) entwickelt. Er zeichnet sich durch 100 Prozent ölfreie Druckluft, deutlich reduzierter Materialeinsatz und höchste Effizienz aus. Bei einem minimalen Wartungsaufwand konnten die Gesamtkosten um bis zu 30 Prozent reduziert werden. Jurymitglied Friedhelm Rieke, Geschäftsführer Stadtwerke Bielefeld: „Die Jury sieht einen Quantensprung in der Kompressortechnologie, der in langjähriger Entwicklungsarbeit durch das Zusammenspiel von zahlreichen Einzelinnovationen erzielt wurde. Wir sind überzeugt, dass sich Boge mit dem HST nachhaltig zum globalen Innovationsführer entwickeln und dadurch Wachstum und Beschäftigung des Unternehmens sichern wird.“

Rückwärtsfahren kinderleicht mit intelligenter Anhängerkupplung

Der „Trailer Towing Assistant“ oder kurz TTA der Westfalia-Automotive GmbH ist die neueste Anhängervorrichtung des Unternehmens. Er ermöglicht das automatisierte Rückwärtsfahren eines Gespanns und macht somit das Rangieren zum Kinderspiel. Westfalia-Automotive nutzt die Berechnung des Deichselwinkels zwischen dem Zugfahrzeug und dem Anhänger (Knickwinkel) für eine Optimierung des Fahrverhaltens. Der in die Kupplungskugel integrierte Sensor des TTA dient als Schnittstelle zwischen dem Zugfahrzeug und dem Anhänger. Der Fahrer wählt über das Bordsteuergerät den benötigten Knickwinkel aus, um die gewünschte Position des Anhängers zu erreichen. Durch vorsichtiges Beschleunigen lenkt das Fahrzeug dann selbstständig und fährt rückwärts in die ausgewählte Position. „Westfalia ist es gelungen, durch hohe Ingenieurskunst eine völlig neue Generation von Anhängerkupplungen zu entwickeln und das Rückwärtsfahren mit Anhänger einfacher und sicherer zu machen“, erläutert Thomas Niehoff.

Leben Retten mit ehrenamtlichen Ersthelfern

Mit der Mobilen Retter App der medgineering GmbH können qualifizierte Ersthelfer jederzeit und überall alarmiert werden, wenn sie sich in der Nähe eines Herz-Kreislauf-Notfalls einer Person befinden: und zwar ganz einfach durch ihr Smartphone. Der Mobile-Retter-Server der Feuerwehr-Leitstelle spürt vollständig automatisiert den zum Einsatzort nächsten verfügbaren professionellen Ersthelfer auf. Mit der Bestätigung der Einsatzübernahme erhält der Ersthelfer – ebenfalls automatisiert und mit einer komplexen Verschlüsselungstechnologie gesichert – die Einsatzdaten und wird mit seiner Mobile-Retter-App zum Einsatzort navigiert, noch bevor ein Rettungswagen eintrifft. „Die Smartphone App leistet einen wichtigen Beitrag für Gesundheit, Lebensrettung und Versorgung im ländlichen Raum. Sie ist ein hervorragendes Beispiel, wie Unternehmen aus OstWestfalenLippe Lösungen entwickeln, um die gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen“, fasst Herbert Weber das Urteil der Jury zusammen.

Zeitungsartikel hören in höchster Qualität – auf dem Berufsweg, beim Sport oder in der Küche

Narando hat ein Angebot entwickelt, um Textartikel in hoher Qualität zu vertonen und nach individuellen Wünschen zusammenzustellen. Die Artikel aus Webseiten, Zeitungen und Zeitschriften werden bei dem System auf eine Hörliste gesetzt. Dazu muss lediglich der Anhören-Button angeklickt werden, der wie der Like-Button bei Facebook in die Publisher-Webseiten eingebettet ist. Der Sprachbeitrag kann auch über eine Cloud-Verbindung im heimischen WLAN automatisch auf das Smartphone geladen werden, sodass dieser auch unterwegs komplett offline gehört werden kann. „Das System bietet für Verlage und Medien die Möglichkeit, neue Kunden zu generieren. Denn sie können ohne eigene Infrastruktur und hohe Investitionen in ein neues Geschäftsfeld einsteigen. Narando wird sich aus OstWestfalenLippe heraus nachhaltig in dem Geschäftsfeld der Vertonung von Textartikeln etablieren“, erläutert Wolfgang Marquardt, Projektleiter OstWestfalenLIppe GmbH.

Trolley Fix sichert Einkaufswagen vor dem Wegrollen

Der Einkaufswagenstopper „TrolleyFix“ ist eine kleine, gelbe Plastikscheibe, in der ein Rad eines Einkaufswagens fixiert werden kann. Auf diese Weise kann der Wagen nicht mehr wegrollen. Die Jury lobt die innovative und einfache Idee für die Lösung eines Alltagsproblems, die in Kooperation mit Partnern aus der Region schnell umgesetzt wurde und sukzessive die Märkte erobert. Friedhelm Rieke: „HöRe ist ein hervorragendes Beispiel für innovative Gründungen aus der Hochschullandschaft und das Zusammenspiel von Wissenschaft und Wirtschaft in der Region. Das innovative Start Up verbessert die Kundenorientierung im Handel und wird sich mit weiteren Dienstleistungen rund um den Einkaufwagen in diesem Segment etablieren.“

OWL Innovationspreis MARKTVISIONEN 2015

Zum elften Mal hat die OstWestfalenLippe GmbH den OWL-Innovationspreis MARKTVISIONEN ausgeschrieben. Sein Ziel ist es, Innovationen aus der Region ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken und neue Impulse zu geben. Ausgezeichnet werden innovative Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse in ostwestfälisch-lippischen Unternehmen. Hauptsponsor des Wettbewerbs sind die Stadtwerke Bielefeld. Durch ihre Beteiligung wollen die Stadtwerke dazu beitragen, die kreativen und innovativen Potenziale in der Region zu stärken und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Darüber hinaus wird der Wettbewerb unterstützt durch Adam Design, die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, die IHK Lippe zu Detmold, den Malerfachbetrieb Hans Schmitz (Bielefeld), die Unity AG (Büren), den VDI Bezirksverein OWL und die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.

Die Mitglieder der Jury

Astrid Bartols, Vorsitzende DGB Region Ostwestfalen-Lippe

Dr. Jörg Dräger, Mitglied des Vorstands Bertelsmann Stiftung

Ernst-Michael Hasse, Präsident IHK Lippe zu Detmold

Dr. Oliver Herrmann, Präsident Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Thomas Niehoff, Hauptgeschäftsführer IHK Ostwestfalen (Sprecher)

Friedhelm Rieke, Geschäftsführer Stadtwerke Bielefeld

Prof. Dr. Gerhard Sagerer, Rektor Universität Bielefeld

Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Präsident Universität Paderborn

Hans Schmitz, Vizepräsident Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe

Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin Fachhochschule Bielefeld

Dr. Frank Thielemann, Vorstand UNITY AG

Pressefoto als Download.

Foto Pressegespräch Innovationspreis

 

 

 

 

Ihr Draht zur OstWestfalenLippe GmbH

OstWestfalenLippe GmbH     Jahnplatz 5     33602 Bielefeld     Tel. 0521 96733-0     E-Mail     www.ostwestfalen-lippe.de                                                                             

Hier finden Sie unsere Arbeitsbereiche und Ihre Ansprechpartner.