STARTPHASE – Neue Ideen beim Paderborner Existenzgründungstag

Wie gut ist meine Geschäftsidee? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen muss ich beachten? Kann ich meinen Firmennamen schützen lassen? Bekomme ich Zuschüsse für die Startphase? Wie kann ich die erforderlichen Investitionen finanzieren? Und wo muss ich was anmelden? All diese Fragen konnten am Freitag bei der STARTPHASE im Technologiepark Paderborn geklärt werden. Gut 70 Gründungswillige machten von diesem Angebot Gebrauch. Durchgeführt wurde dieser Existenzgründungstag von der Handwerkskammer OWL, der Paderborner Zweigstelle der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn.

 

Bürgermeister Michael Dreier und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn Frank Wolters begrüßten die angehenden Existenzgründer und verfolgten gespannt den Faktencheck. Dabei standen Kfz-Mechatronikermeister Jürgen Liedmeier, Grafik-Designerin Corinna Helbing und Sportwissenschaftler Steffen Bode Moderator Ingo Schmitz vom Westfälischen Volksblatt Rede und Antwort. Übereinstimmend berichteten alle drei von sehr hohem Arbeitseinsatz – aber auch davon, dass sie ihre Entscheidung zum eigenen Unternehmen jederzeit wiederholen würden.    

Ganz neu beim Gründungstag war der MARKTCHECK, den die Wirtschaftsförderungsge-sellschaft Paderborn gemeinsam mit TecUP, dem Technologietransfer- und Existenz-gründungscenter der Universität Paderborn, entwickelt hat. 14 Interessenten hatten sich beworben, um ihre Gründungs- oder Produktidee einem breiten Publikum zu präsentieren, fünf wurden ausgewählt. Das Publikum bildete die Jury, stellte Fragen, gab Feedback und spendete allen mutigen Protagonisten reichlich Applaus. Manuel Planella von ManPlan Fashion stellte seinen innovativen Einstecktuchhalter für Anzugträger und Sakko-Liebhaber vor. Conrad Berhörster von toncat erläuterte, wie jeder Anwender selbst gedrehte Videos mit eigener Musik unterlegen kann. Brigitte Heik und Michael Freyer präsentierten das selbstentwickelte Brettspiel „Lachen ersetzt ein Ei“ für von Demenz bedrohte Menschen. Bei diesem Spiel hat jeder seine eigene Spielfläche, es wird auf Filz gewürfelt, damit es nicht so laut ist und es gibt keinen Wettbewerb zwischen den Spielern.  Selin Sevinc und Abbas Köksal von FrischTuch stellten die Planung einer Produktion von Frischetüchern vor. Den Abschluss des Marktcheck bildete die Paderborner Künstlerin Nelo Thies mit ihrem neuen Objekttheater über Wäsche(Alb)Träume.

In den Branchentreffs Handel und Gastronomie, Handwerk und IT und Kreativwirtschaft diskutierten die Teilnehmer der STARTPHASE noch ausgiebig mit Experten aus der jeweiligen Branche.

„Wir freuen uns, dass das neue Programm des Existenzgründungstages so gut angenommen wurde. Es besteht ein großes Interesse daran, neue Gründungs- oder Produktideen bereits im Vorfeld zu testen und mit anderen zu besprechen“, so Maria Reimer von der Wirtschaftsförderung Paderborn. Sie lud alle Gründungswilligen gemeinsam mit Lea Hansjürgen von TecUP zum Abschluss der Veranstaltung zum 4.10. um 18 Uhr in die Garage 33 ein. Dann werden Prototyping-Techniken zum Testen von Geschäftsideen vorgestellt und können selbst ausprobiert werden. Weitere Infos unter: www.paderborn.de/wirtschaft

Organisatoren und Teilnehmer der StartphaseOrganisatoren und Teilnehmer des Paderborner Existenzgründungstages (von links nach rechts): Rainer Dörr (HWK), Heike Süß (WFG), Susanne Wunderlich (IHK), Steffen Bode (BlocBuster), Corinna Helbing (Kerzenwerkstatt), Ingo Schmitz (Westfälisches Volksblatt), Maria Reimer (WFG), Michael Dreier (Bürgermeister der Stadt Paderborn), Frank Wolters (Geschäftsführer WFG)

Newsletter startklar OWL bestellen

Newsletteranmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Newsletter
anmelden
abmelden

 



Ihr Draht zur OstWestfalenLippe GmbH

OstWestfalenLippe GmbH     Turnerstraße 5 - 9     33602 Bielefeld     Tel. 0521 96733-0     E-Mail     www.ostwestfalen-lippe.de                                                                             

Hier finden Sie unsere Arbeitsbereiche und Ihre Ansprechpartner.