Studie: Mittelständler digitalisieren schrittweise und nehmen ihr Personal mit

Die Digitalisierung scheint im Mittelstand angekommen zu sein: 92 Prozent der befragten kleinen und mittleren Unternehmen haben bereits Digitalisierungserfahrungen gesammelt. Über die Hälfte der befragten Unternehmen plant, bestehende Digitalisierungsprojekte fortzusetzen oder auszuweiten. 

Mit diesen Vorhaben entstehen in weitaus mehr der befragten Unternehmen neue Jobs, als bestehende wegfallen. In 80 Prozent der Fälle gewinnen bestehende Jobs an Bedeutung, wobei ihr Anforderungsspektrum breiter oder vielfältiger wird. Fast alle Unternehmen reagieren mit gezielten Personalmaßnahmen auf diese Veränderungen und setzen dabei in erster Linie auf die Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese und weitere Ergebnisse finden Sie in unserer kürzlich veröffentlichten Studie „Die Digitalisierung im Mittelstand: Auswirkungen auf Personal und Personalarbeit“. Dafür wurden im Herbst vergangenen Jahres Entscheiderinnen und Entscheider aus 50 kleinen und mittleren Unternehmen interviewt.

>> Zur Pressemitteilung
>> Zur Studie "Die Digitalisierung im Mittelstand"
>> Ihr Ansprechpartnerin: Kathrin Großheim

RKW

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok