Blogs

  • Weiterbildung ist in der digitalen Arbeitswelt so wichtig wie nie.

    Weiterbildung ist in der digitalen Arbeitswelt so wichtig wie nie. Doch die Qualifizierungslandschaft ist zersplittert. Bei Arbeitslosen sind mit den Hartz-Reformen kleinteilige Ad-Hoc-Maßnahmen an die Stelle vertiefter Qualifizierungen getreten. Es ist Zeit für einen Neustart, der eine solidere Finanzierung, einheitliche Qualitätsstandards und neutrale Beratungsangebote für alle Weiterbildungswilligen umfassen sollte. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Expertise.

    Weiterlesen...
    Autor: Martina Möhring Erstellt am:
    27. Februar 2017
  • Praktikums- und Ausbildungsstellen für Geflüchtete

    Für die Integration junger Geflüchteter haben betriebliche Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten einen hohen Stellenwert. In welchem Maße hierfür Kapazitäten in Betrieben zur Verfügung stehen, ist allerdings erst ansatzweise bekannt. Deshalb untersucht der BIBB REPORT 1/2017, inwieweit Klein- und Mittelbetriebe ausgewählter Berufsbereiche in letzter Zeit von sich aus Praktikums- und Ausbildungsplätze für Geflüchtete angeboten haben und welche betrieblichen Merkmale dies begünstigen. Es zeigt sich unter anderem, dass hierbei auch Einschätzungen zu den Chancen der Flüchtlingszuwanderung für die deutsche Wirtschaft und der Mangel an (anderen) Interessenten für angebotene Ausbildungsplätze eine Rolle spielen.

    Zum BIBB-Report

    bibbReport

    Weiterlesen...
    Autor: Martina Möhring Erstellt am:
    23. Februar 2017
  • Neuer Aufruf: Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung

    Das Land Nordrhein-Westfalen stellt für die Weiterbildung Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds im Bereich der lebens- und erwerbsweltbezogenen Weiterbildung zur Verfügung. Gefördert werden zusätzliche Bildungsangebote, die die individuelle Beschäftigungsfähigkeit sowie die persönlichen und beruflichen Handlungskompetenzen verbessern. Die Teilnehmenden sollen befähigt werden, aktiv am wirtschaftlichen und sozialen Leben teilzuhaben.

    Programminformationen, Aufruf und Antragstellung

    ESF in NRW In Menschen investieren

    Weiterlesen...
    Autor: Martina Möhring Erstellt am:
    23. Februar 2017
  • Der Aufruf 2017 ist da!

    Perspektiven für einen qualifizierten Wiedereinstieg – erfolgreiche Berufsrückkehr und existenzsichernde Erwerbstätigkeit von Müttern stärken – Landesinitiative Netzwerk W startet Aufruf zur Förderrunde 2017.

    Weiterlesen...
    Autor: Martina Möhring Erstellt am:
    22. Februar 2017
  • Fachkräfte durch Social Media gewinnen - Mittagsgespräch für Personalverantwortliche

    Zu einem Mittagsgespräch über die Nutzung von Social Media für die Gewinnung von weiblichen Beschäftigten haben das Kompetenzzentrum Frau und Beruf und die Wirtschaftsförderung des Kreises Minden-Lübbecke Personalverantwortliche zur KBA-KAMMANN GmbH nach Bad Oeynhausen eingeladen. Die 44 Teilnehmenden informierten sich über den Einsatz von Facebook, Google+, Xing und Youtube, um weibliche Fachkräfte zu gewinnen.

    Die vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL eingeladenen Unternehmensberater Gerhard Wolf und Katja Raasch zeigten unterschiedliche Möglichkeiten wie die genannten Netzwerke genutzt werden können, um gezielt weibliche Fachkräfte anzusprechen und die Bekanntheit von Unternehmen zu erhöhen. „Personalgewinnung im Social Web ist mehr als Stellenanzeigen schalten. Vor allem kleine und mittelständische Betriebe mit weniger Bekanntheitsgrad können durch Social Media die Aufmerksamkeit auf ihr Unternehmen erhöhen“, berichtete der Unternehmensberater. An konkreten Praxisbeispielen von Unternehmen wurde deutlich, wie soziale Netzwerke auch mit geringen personellen und materiellen Aufwänden eingesetzt werden können. Der Gastgeber Matthias Graf, Geschäftsführer der KBA-KAMMANN, gab den Teilnehmenden darüber hinaus einen kurzen Einblick in die Historie des Unternehmens und deren Kerngeschäft, die Produktion von unterschiedlichen Druckmaschinen.

    Im Anschluss hatten die Personal- und Führungsverantwortlichen die Möglichkeit, sich bei einem kleinen Mittagsimbiss untereinander auszutauschen und Anregungen für ihre Arbeit zu sammeln.

    Foto 16.02.2017

     

     

     

     

     

     

     

    Informierten Unternehmen: (v.l.) Oliver Gubela (Wirtschaftsförderung Kreis Minden-Lübbecke)
    Gerhard Wolf (HOHENZOLLERN SIEBEN)
    Katja Raasch (Parklife Training und Beratung)
    Matthias Graf (KBA-KAMMANN GmbH)
    Christin Wegener (Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL)

     

    Weiterlesen...
    Autor: Ulrike Büscher Erstellt am:
    20. Februar 2017
Seite 1 von 205